MKK-Hypnose

…….Gründau – Gelnhausen

Wie läuft eine Rückführung / Reinkarnation bei Ihnen ab?

Jeder, der noch nie eine Reinkarnation gemacht hat, stellt sich natürlich die spannende Frage: Was erwartet mich bei einer Sitzung?

Wir möchten Ihnen deshalb im Folgenden unsere Vorgehensweise beschreiben.

Vorgespräch:

Zu Beginn steht immer ein ausführliches Vorgespräch. Hier klären wir gemeinsam Ihre Wünsche und beantworten noch letzte Fragen.

Einleitung – Beginn der Reise:

Zuerst muss dafür gesorgt werden, dass das Unterbewusstsein auf seinen riesigen “Speicher” zugreifen und Kontakt zu dem Wissen aus vergangenen Zeiten herstellen kann. Es soll sich für Zeit und Raum öffnen.

Dazu müssen Sie in eine Trance geleitet werden. Es genügt eine mittlere Trancetiefe, die man z.B. durch Entspannungsübungen, durch Anwendung bestimmter Atemtechniken oder durch Hypnose erreichen kann.
Wir arbeiten mit der Hypnose, da wir der Meinung sind, dass sich unter Hypnose die Trancetiefe am schnellsten erreichen und auch am besten kontrollieren lässt. (Lesen Sie dazu bitte auch die nachfolgende Frage “Rückführung durch Entspannungstechnik, Trance, Hypnose, Atemtechnik?“)

Sie sind also keinesfalls “bewusstlos”. Sie sollen schließlich alles mitbekommen und sich nach Ihrer Rückkehr möglichst noch an alles erinnern können.

Sie sitzen dazu in unserem bequemen Hypnosesessel. Im Hintergrund läuft leise Musik.

Wenn Sie die erforderliche Trance erreicht haben, werden Sie zu einem Ort in der Gegenwart geführt, zu dem Sie später oder immer dann, wenn es nötig sein sollte, zurückkehren werden.
Die Reise kann beginnen….

Ankunft in der Vergangenheit:

Je nach besprochenem Ziel reisen wir Jahr für Jahr zurück bis zu Ihrer Geburt oder wir lassen uns von Ihrem Unterbewusstsein ganz spontan in ein wichtiges Jahr, weit in der Vergangenheit, führen.

Dort angekommen, möchten Sie sich sicher umschauen.

Wir versuchen herauszufinden

  • wo Sie sind?
  • in welchem Jahr befinden Sie sich?
  • wie heißen Sie?
  • wer sind Sie?
  • was war Ihr Beruf?
  • wie ist Ihre Familie?
  • wie sind Sie gestorben?

Sie entscheiden dabei selbst, was Sie wissen und erleben möchten und was nicht.
Sie werden alles sehr real erleben. Das muss aber nicht unbedingt heißen, dass Sie einen Film sehen wie im Kino. Oft sieht man nur Bilder oder man hat Emotionen.
Das kann alles sehr unterschiedlich sein.

Wie viel kann ich in einer Rückführung erleben?

Mehr als ein bis maximal zwei Leben in einer Sitzung sind nicht möglich und sinnvoll.
Die Rückführung ist für das Unterbewusstsein sehr anstrengend. Man sollte es deshalb nicht überfordern.

Es ist aber möglich, zu einem späteren Zeitpunkt nochmal an eine bestimmte Stelle des vergangenen Lebens zurück zu kehren und von dort weiter zu reisen. Man kann dann weitere Sprünge in der Vergangenheit unternehmen.

Rückkehr in die Gegenwart:

Wenn alles erforscht ist und alle Fragen beantwortet wurden, kehrt man an den Ausgangspunkt der Reise zurück. Das Tor in die Vergangenheit wird fest verschlossen und man kehrt ins Wachbewusstsein zurück.

Und danach?

Sie können sich meist an alles erinnern, was Sie gesehen haben.
Sie können z.B. eine Zeichnung von dem anfertigen, was Sie gesehen haben. Sie können Nachforschungen anstellen ob das, was Sie gesehen haben, tatsächlich mit der Historie übereinstimmt.
Denken Sie über Ihre Erlebnisse nach, philosophieren Sie, welche Parallelen in Ihrem jetzigen Leben Sie ziehen können. Haben Sie vielleicht Eigenschaften aus Ihrem früheren Leben mit in die Gegenwart genommen?

Manchmal erhalten Sie in der Rückführung auch Tipps mit Hinweisen auf Ihr heutiges Leben. Vielleicht haben Sie noch eine Aufgabe zu erledigen?

Wer weiß?

Kommentare sind deaktiviert.